Trainingslager

Um optimal in die neue Saison 2011/2012 gehen zu können, haben sich neun Spieler entschlossen auch dieses Jahr ein Wochenendtrainingslager zu buchen. Als Ziel wurde wiederum die Tischtennisschule in Grenzau (www.zugbruecke.de) ausgewählt.

Thomas Hentschel, Josef Pömmerl, Armin Kräh, Marcus König, Andreas Listl, Stefan Reichardt, Herbert Moser, Christian Kirschner und Andreas Sallinger machten sich am Freitag-Mittag auf den Weg, um nach gut 4 Stunden als "Gruppe Hentschel" im 4-Sterne-Hotel einzuchecken.

Nach dem Bezug der Zimmer ging es gleich in die Halle.

Da im vergangenen Jahr die Anzahl der Lehrgangsteilnehmer so groß war, dass zwei Trainingsgruppen gebildet wurden, waren wir umso erstaunter, dass dieses Jahr nur rund 20 Teilnehmer gemeldet waren. Somit mussten wir sofort ran.

Im Anschluss an das obligatorische Aufwärmprogramm und den Dehnübungen ging es an die Tische um unter professioneller Trainingsleitung Partnerübungen zu absolvieren. Sechs Spieler durften zu noch intensiveren Übungen zum Balleimertraining antreten.

Nach dem Training und dem Duschen haben wir uns erst einmal über das Buffet her gemacht. Dies war wie immer reichlich und gut. Anschließend machten wir einen Spaziergang in den Ort zur O2-Telefonzelle (Insiderwitz). Den ersten Abend ließen wir beim Dartspielen in "Manni´s Schänke" ausklingen.

Am Samstag standen dann zwei Trainingseinheiten von jeweils 1,5 Stunden auf dem Plan. Diese waren - laut Aussage des Lehrgangsleiters WANG - "ganz haard".

Im Anschluss an das hervorragenden Abendessen machten wir noch einen kurzen Verdauungsspaziergang bevor wir in "Manni´s Schänke" das Halbfinalaus der deutschen Fussballdamen gg. Japan bedauerten. Danach spielten wir wieder Dart. Leider war das Team von "Manni´s" nicht auf den TSV Oberalteich vorbereitet, so dass im Laufe des Abends mehrere Schnäpse ausgingen. Dennoch dürften sie mit dem Umsatz zufrieden gewesen sein.

Nach einer kurzen Nacht - nur Einer ist eher ins Bett gegangen - war am Sonntagmorgen nochmals eine Trainingseinheit angesetzt. Anschließend ging es zum Koffer packen, bevor beim Mittagessen noch ein letztes Mal die gute Hotelküche genossen werden konnte. Natürlich durfte auch das übliche Abschlussfoto nicht fehlen. Dann hieß es jedoch auch schon wieder "Abschied nehmen".

Die Gruppe war sich einig, dass man die Tradition des Trainingslagers selbstverständlich weiter fortsetzen wird.

Bildliche Impressionen findet Ihr demnächst in unserer Fotogalerie.


Drucken