Herren III: 9:5 – Die Hoffnung auf die Relegation lebt auf

Im Spiel gegen den Tabellenachten, den direkten Kontrahenten, die TTF Atting, gelang der ein 9:5 Sieg. Die ganze Mannschaft bot eine überzeugende kämpferische Leistung und holte sich den Sieg. Dieser Sieg war wichtig um nochmal ein Wörtchen um die Relegation mitsprechen zu können.

In den Doppeln gab es wie zu erwarten keine Änderungen. Somit begann die Partie mit dem Doppel Andi/Marco gegen das Doppel 2 der Attinger, gespielt von Hornburger Anton und Schrepf Patrick. Unser Einserdoppel tat sich sichtlich schwer und so gingen alle Sätze eng her. Im ersten Satz konnten Marco und Andi erst in der Verlängerung 13:11 gewinnen den zweiten Satz gewannen sie 11:9 und den Dritten wieder in der Verlängerung 12:10. Trotz des am Ende stehenden „klaren“ 3:0 Siegs war es ein spannendes und nervenaufreibendes erstes Doppel.

Zeitgleich spielten Alex und Karl als gewohntes Zweierdoppel gegen das Einserdoppel der Gäste, gespielt von Dürr Helmut und Kühne Bernd. Alex und Karl erwischten einen super Start und konnten den ersten Satz mit 11:7 gewinnen. Im zweiten taten sie sich leider schwer und kamen nicht ins Spiel und mussten den Satz leider mit 5:11 abgeben. Für den dritten Satz standen Karl und Alex vermeintlich wieder besser. Doch der Gegner hatte sich besser eingestellt und dieser Satz ging eng und nervenaufreibend mit 10:12 verloren. Für den vierten Satz hingen sich Karl und Alex nochmal voll rein und konnten diesen in der Verlängerung mit 13:11 gewinnen. Alle Fans und Spieler des TSV hofften auf ein glückliches Ende für uns in dieser Begegnung. Aber leider kamen Karl und Alex nicht gut rein und mussten sich nach einem harten erbitterten Kampf im fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben.

Im letzten Doppel spielten Willi und Marcus gegen die beiden Ersatzmänner Bogner Roland und Amrhein Alexander, welche sich gut wehrten und nicht kampflos aufgaben. Dennoch gewannen Willi und Marcus sicher mit 3:0, da sie sich im zweiten und dritten Satz sehr gut auf ihre Gegner eingestellt haben und ein sicheres Doppel spielten. Somit stand es nach denn Doppeln 2:1 für den TSV.

In der ersten Runde im Vorderen Paarkreuz traf Andi auf Kühne Bernd, der für den verletzten Klimmer Daniel aufrutschte. -an dieser Stelle möchte ich Daniel Klimmer gute Besserung wünschen- Andi tat sich sichtlich schwer gegen den sicher Schupfenden, Blockenden und auch Angreifenden Bernd Kühne und musste den ersten Satz in der Verlängerung mit 12:14 abgeben. Im zweiten Satz erwartete die Zuschauer eine Überraschung, da Andi super loslegte und diesen Satz, auch mit Hilfe einiger „Bauern“, mit 11:0 für sich entschied. Nach diesem eindrucksvollen Resultat glaubte man den Sieg schon sicher, aber Bernd Kühne war von diesem Satz mental nicht geschwächt oder beeinflusst und spielte wieder sicher und ruhig. Jedoch musste Bernd Kühne den dritten Satz in der Verlängerung mit 12:10 abgeben und es stand 2:1 für Andi und die Hoffnung war groß. Leider aber konnte Andi den Sack weder im vierten noch im fünften Satz zu machen und musste sich am Ende nach einem harten und sehr sehr spannenden spiel mit 2:3 geschlagen geben.

Das zweite Einzel im vorderen Paarkreuz bestritt Alex gegen den sehr starken und routinierten Dürr Helmut der mit einer Bilanz von 19:15 nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Dies wusste Alex natürlich und kniete sich voll rein und spielte ruhig. Alex musste sich leider im ersten Satz mit 9:11 geschlagen geben aber nach guten Tipps konnte sich Alex den zweiten Satz mit 11:5 erkämpfen. Jedoch änderte Dürr Helmut im dritten Satz eine Kleinigkeit an seinem Spiel und konnte den Satz mit 12:10 gewinnen. Im vierten Satz hatte es Dürr Helmut wieder schwer, da Alex ein Wahnsinns Spiel ablieferte. Leider reichte es für Alex nicht um in den fünften Satz zu kommen, da er mit 9:11 verlor und sich somit mit 1:3 geschlagen geben musste.

Im mittleren Paarkreuz traf Marco auf einen seiner Angstgegner nämlich Schrepf Patrick. Marco kam von Anfang an nicht in sein Spiel rein und war gedanklich nicht voll bei dem Spiel so verlor er Satz 1 und 3 mit 7:11 und 6:11. Zum glück bewies Marco in Satz 2 und 4 Nervenstärke und gewann diese beide knapp mit 12:10, wodurch es in den Entscheindungssatz ging. In diesem konnte sich Marco voll konzentrieren und gewann mit 11:6.

Marcus spielte in der anderen Partie des mittleren Paarkreuzes gegen Hornburger Anton mit welchem er wenig Probleme hatte. Lediglich im zweiten Satz hatte Marcus eine Schwächephase. Dennoch konnte er das Spiel mit 3:0 gewinnen.

Im hinteren Paarkreuz gewann Willi mit einer Schwächephase im dritten Satz gegen Amrhein Alexander mit 3:1. Willi spielte ruhig und überlegt und gewann die ersten beiden Sätze klar. Im dritten Satz hatte Willi jedoch einen Durchhänger und verlor mit 9:11. Dieser Satzgewinn stärkte den Spieler der TTF Atting und so wurde der vierte Satz wieder eng. Zu unsrem Glück konnte Willi im vierten Satz das Ding zu machen und gewann nach einem 11:8 mit 3:1.

Im letzten Spiel der ersten Runde spielte Karl gegen Bogner Roland, welcher ein überragendes Spiel hinlegte und Karl sehr wenig Chancen lies. Karl verlor mit einem klaren 0:3, da Karl nicht in sein sicheres Blockspiel kam, da Bogner Roland vor Karl in ein Plazierungsspiel kam. Karl konnte leider den Spieß nie umdrehen wodurch er hinterherlief.

Nach den Doppeln und ersten Einzeln stand somit ein 5:4 auf der Punktetafel.

Andi’s zweiter Gegner hieß Dürr Helmut, welcher nicht anfällig war für Andi’s starkes Schnittspiel, wodurch Andi nicht viel machen konnte und sich 0:3 geschlagen geben musste.

Alex hingegen konnte in seinem zweiten Einzel glänzen und schlug Kühne Bernd souverän und verdient mit 3:0, da Alix ruhig zog und sich die richtigen Bälle aussuchte und diese zum Punkt verwandelte.

Die zwei Königs haben sich in der zwischenzeit gegenseitig Tipps für das jeweilige zweite Einzel gegeben. So spielte Marco gegen Hornburger Anton im ersten Satz so wie es Marcus bei seinem Spiel am besten ging. Diese Spielweise lag Marco jedoch nicht und verlor mit 8:11 im ersten Satz. Danach stellte Marco sein Spiel um und gewann die drei darauffolgenden Sätze mit 11:9; 11:9 und 11:8. Eine gute Leistung von Marco der seine Siegesserie weiterführt.

Marcus konnte gegen Schrepf Patrick die ersten beiden Sätze ohne große Probleme mit 11:5 und 11:7 gewinnen lediglich den dritten Satz musste er mit 10:12 abgeben. Im vierten Satz gewann Marcus dann nach einem 11:7 mit 3:1 und machte für den TSV den achten Punkt zum 8:5, wodurch nur noch ein Punkt zum wichtigen Sieg fehlte.

Diesen fehlenden Punkt machte Willi in einem sehr souveränen Spiel gegen Bogner Roland, welcher keine Antwort auf Willi’s verzwickte Aufschläge und Willi’s doch etwas untypisches Spiel fand. So gewann Willi mit einem klaren 3:0 und machte den Sieg für den TSV sicher.

Jetzt heißt es gegen Oberschneiding wieder genauso zu kämpfen um wieder zu punkten. Auf jedenfall wird die Mannschaft bis zum Ende kämpfen und eventuell noch den Relegationsplatz ergattern.

Spielbericht:

TSV Oberalteich IIITTF Atting1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Bethge, Andreas
König, Marco
Hornburger, Anton
Schrepf, Patrick
13:11   11:9   12:10   3:0   1:0  
D2-D1 Will, Alexander
Plötz, Karl
Dürr, Helmut
Kühne, Bernd
11:7   5:11   10:12   13:11   6:11   2:3   0:1  
D3-D3 König, Marcus
Lippe, Wilfried
Bogner, Roland
Amrhein, Alexander
11:7   11:4   11:4   3:0   1:0  
1-2 Bethge, Andreas Kühne, Bernd 12:14   11:0   12:10   7:11   8:11   2:3   0:1  
2-1 Will, Alexander Dürr, Helmut 9:11   11:5   10:12   9:11   1:3   0:1  
3-4 König, Marco Schrepf, Patrick 7:11   12:10   6:11   12:10   11:6   3:2   1:0  
4-3 König, Marcus Hornburger, Anton 11:5   12:10   11:4   3:0   1:0  
5-6 Lippe, Wilfried Amrhein, Alexander  11:5   11:3   9:11   11:8   3:1   1:0  
6-5 Plötz, Karl Bogner, Roland 4:11   6:11   3:11   0:3   0:1  
1-1 Bethge, Andreas Dürr, Helmut 5:11   8:11   3:11   0:3   0:1  
2-2 Will, Alexander Kühne, Bernd 11:6   11:5   11:7   3:0   1:0  
3-3 König, Marco Hornburger, Anton 8:11   11:9   11:9   11:8   3:1   1:0  
4-4 König, Marcus Schrepf, Patrick 11:5   11:7   10:12   11:7   3:1   1:0  
5-5 Lippe, Wilfried Bogner, Roland 11:3   11:7   11:4   3:0   1:0  
Bälle: 506:442   32:20 9:5

Drucken