Herren  III: Erstes Endspiel gewonnen

Die Dritte musste am Freitag gegen Stephansposching antreten. Allen Spielern war noch die Enttäuschung von der Vorrunde präsent, als die Mannschaft nach einer 4:2 Führung praktisch chancenlos mit 5:9 unterlag. Entsprechend war die Dritte motiviert, auch weil es sich um die letzte Chance auf den Klassenerhalt handelte. Bei Stephansposching war- leider- der bärenstarke Thomas Feldmeier wieder einsatzfähig, während bei uns Andi an 1 spielte, der in der Vorrunde fehlte. 

Dadurch ergab sich bei uns eine neue Doppelreihenfolge. Alex und Karl spielten wie immer Einserdoppel gegen Wolfgang Lahoda und Kurt Stöger. Obwohl Wolfgang ungewohnt viele Fehler machte, kamen Alex und Karl kaum ins Spiel, da sie sehr unsicher agierten und die Angriffsbälle der Gegner nicht unter Kontrolle brachten. Nach zwei klar verlorenen Sätzen gewannen sie den dritten, um dann zu zehn den vierten Satz abzugeben. 

Ein bärenstarkes Doppel spielten Andreas und Marco gegen das gegnerische Spitzendoppel Thomas Feldmeier und Manfred Huber. Nachdem ihnen Thomas am Anfang die Bälle mit der Vorhand und der Rückhand nur so um die Ohren haute, gelang es den Oberalteichern ab dem zweiten Satz plazierter und mit viel Schnitt zu schieben und dann die richtigen Bälle anzuziehen (auch von den Noppen von Manfred). Obwohl die Gegner sehr gut blockten, zogen Andreas und Marco sehr gut nach und machten viele Punkte. Entscheidend war aber auch, dass Marco bei 4:7 im Fünften eine Auszeit nahm, die dann zum knappen Sieg führte. Eine hervorragende Leistung,  ohne die es noch schwerer geworden wäre. Marcus und Willi spielten erstmals als Dreierdoppel gegen Josef Meier und Helmut Feldmeier, der am Spieltag Geburtstag hatte und ein klasse Leistung zeigte. Doch dazu später. Marcus und Willi hatten im Doppel kaum Probleme, da beide Gegner enorme Schwierigkeiten mit den Aufschlägen hatten und auch die Topspins selten blocken konnten. Trotz eines verblödelten Satzes gewannen Marcus und Willi relativ glatt mit 3:1.

Dass es vorne nicht einfach werden würde war schon angesichts der TTR- Werte klar. Alex gegen Thomas und Andi gegen Wolfgang kamen jeweils zwei Sätze überhaupt nicht ins Spiel und verloren dann beide nach umkämpften dritten Satz mit 0:3. In der Mitte kam es dann zu einem Highlight des Spieles. Marcus spielte gegen Manfred Huber, der auf der Rückhand mit Noppen abwehrte und auch auf der Vorhand excellent blockte. Aber Marcus kämpfte wie ein Löwe, zog immer wieder mehrfach mit Vorhand und Rückhand und bewegte sich in der Halle "wie eine Gazelle". Er gab wirklich keinen Ball verloren und pfiff aus dem letzten Loch. Schließlich musste er sogar Bierdoping in Anspruch nehmen und gewann (nach Abwehr von Matchbällen ) mit -12, 11, 15, 10. UNBESCHREIBLICH!! Marco spielte gegen Kurt, gegen den Willi in der Vorrunde chanchenlos war, ohne Fehler und gewann mit sicheren Topspins und Blockbällen mit 3:0. Spielstand damit 4:3. Im hinteren Paarkreuz machte Karl kurzen Prozeß mit Josef. Er blockte und konterte ohne Fehler. Wenn der Ball dann hoch zurückkam, schoß er mit der Vorhand sicher und siegte 3:0. Willi spielte gegen Geburtstagskind Helmut leider nicht konsequent und hart genug. Helmut blockte dann sehr sicher und schoß vor allem mit der Rückhand prima Bälle. Gott sei Dank ( aus Alteicher Sicht) machte er dann mit der Vorhand leichte Schußfehler, so dass Willi glücklich mit 3:1 gewann. Damit stand es 6:3.

Auch der zweite Durchgang vorne lief nicht viel besser als erste. Andi kam gegen Thomas wieder erst im Dritten ins Spiel und verlor diesen knapp. Und Alex gewann zwar den Dritten gegen Wolfgang, hatte aber insgesamt beim 1:3 wenig Chancen. Auch Marco kämpfte gegen Manfred hervorragend und traf knallharte Topspins. Wenn er nicht durchkam, konnte er mit viel Unterschnitt Manfred zu Fehlern verleiten. Allerdings spielte Manfred dann viel ruhiger und sicherer, griff die richtigen Bällen an und gewann 3:1. Marcus spielte gegen da weiter, wo er im ersten Spiel aufgehört hatte. Da Kurt aber bei weitem nicht so gut blockte wie Manfred, gewann Marcus trotz verlorenen Dritten recht klar mit 3:1. Willi hatte mit Josef nicht viel Probleme, da dieser viele Aufschläge nur schlecht retournierte und viele Eigenfehler machte. Ein wahnsinnig langes Kampfspiel machte Karl mit Helmut. Beide spielten extrem sicher und leisteten sich extrem lange Konter- und Blockrallies. Im vierten Satz musste Karl Matchbälle abwehren und gewann in einem extrem engen Spiel mit 3:2. Darüber waren fast (!!) alle Alteicher froh, da die meisten das Schlußdoppel nicht mehr sehen wollten.

Mit diesem 9:6  hat die Dritte ihre theoretische Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Im nächsten Spiel gegen die Übermannschaft DJK Hafner Straubing kann es nur darum gehen, nicht schlechter als Bogen abzuschneiden. We do our best!

Spielbericht:

SpVgg StephansposchingTSV Oberalteich III1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Feldmeier, Thomas
Huber, Manfred
Bethge, Andreas
König, Marco
11:9   8:11   7:11   11:8   8:11   2:3   0:1  
D2-D1 Lahoda, Wolfgang
Stöger, Kurt
Will, Alexander
Plötz, Karl
11:7   11:6   6:11   12:10   3:1   1:0  
D3-D3 Meier, Josef
Feldmeier, Helmut
König, Marcus
Lippe, Wilfried
3:11   7:11   11:8   7:11   1:3   0:1  
1-2 Feldmeier, Thomas Will, Alexander 11:3   11:6   12:10   3:0   1:0  
2-1 Lahoda, Wolfgang Bethge, Andreas 11:2   11:7   11:9   3:0   1:0  
3-4 Huber, Manfred König, Marcus 12:10   11:13   15:17   10:12   1:3   0:1  
4-3 Stöger, Kurt König, Marco 8:11   6:11   8:11   0:3   0:1  
5-6 Meier, Josef Plötz, Karl 7:11   4:11   8:11   0:3   0:1  
6-5 Feldmeier, Helmut Lippe, Wilfried 10:12   11:8   8:11   5:11   1:3   0:1  
1-1 Feldmeier, Thomas Bethge, Andreas 11:8   11:6   13:11   3:0   1:0  
2-2 Lahoda, Wolfgang Will, Alexander 11:8   11:4   8:11   11:5   3:1   1:0  
3-3 Huber, Manfred König, Marco 11:8   12:10   7:11   11:7   3:1   1:0  
4-4 Stöger, Kurt König, Marcus 7:11   11:5   7:11   7:11   1:3   0:1  
5-5 Meier, Josef Lippe, Wilfried 5:11   8:11   8:11   0:3   0:1  
6-6 Feldmeier, Helmut Plötz, Karl 11:13   11:6   12:10   11:13   8:11   2:3   0:1  
Bälle: 526:535   26:30 6:9

 


Drucken