Herren II: Fighten, fighten, fighten!

Die zweite Mannschaft beherzigte in ihrem Spiel gegen DJK SV Leiblfing das oben genannte Motto ihres Mannschaftsführers und kam zu einem knappen 9:7 Sieg. Spielerisch blieb allerdings bei allen – außer dem Mannschaftsführer – noch Luft nach oben.

Andreas und Alex spielten im ersten Doppel gegen Josef Thanner und Stefan Schuller gewohnt engagiert und kämpferisch. Andreas setzte seinen guten Unterschnitt mit dem Josef und Stefan anfangs durchaus Probleme hatten und Alex hielt den Ball sehr sicher im Spiel. Den ersten Satz gewannen die Leiblfinger knapp zu 9 und den zweiten die Oberalteicher zu 11. Entscheidend für das Spiel war der dritte Satz, den Andreas und Alex hervorragend spielten, zwei Satzbälle abwehrten und unglücklich zu 10 verloren. Der vierte ging dann klar an Josef und Stefan. Mannschaftsführer OJ und unser „Joker“ Kagi gewannen die ersten zwei Sätze furios gegen Josef Bachmeier und Christian Mannes. Sie konnten ihre Noppen gut einsetzen und griffen fehlerlos an. Danach wurde das Spiel etwas enger. Nach knapp verlorenem dritten spielten sie aber konsequent weiter und gewannen den vierten zu 9. Auch Marcus und Willi gewannen ihr Doppel. Die Einzelergebnisse dabei können leider nicht festgestellt werden, da Leiblfing einen Fehler bei der Eingabe machte.

OJ spielte gegen den gewiss nicht schwachen Josef Thanner wie gewohnt ein prima Spiel. Er variierte seine Aufschläge sehr gut und blockte Josefs Topspins mit den Noppen exzellent und schoss dann knallhart nach. Lediglich den zweiten Satz verlor er in der Verlängerung, die anderen drei Sätze gingen klar an ihn. Auch Kagi setzte gegen Ingo seine Noppen sehr gut ein und griff mit der Vorhand gut an (das spionieren von Ingo beim letzten Training hat wohl nichts gebracht ;) ). Es gelang ihm weitgehend die gefährlichsten Angriffsbälle von Ingo zu vermeiden und so gewann er den ersten und den dritten Satz knapp und den zweiten klar. 

Bei Willi gegen Josef Bachmeier spielten die Aufschläge eine entscheidende Rolle. Im ersten Satz hatten Josef noch die größten Probleme und in den weiteren Sätzen leider Willi noch viel mehr. Nach gewonnenem ersten Satz von Willi spielte Josef mit der Rückhand fehlerlos und obwohl Willi auch versuchte dagegen zu ziehen, konnte er die restlichen drei Sätze nicht gewinnen. Andi hatte gegen Christian Mannes kaum Probleme, da dieser den Unterschnitt nicht angreifen konnte und seine Topspins kaum blocken konnte. Spielstand damit 5:2 für uns und kurz kamen Erinnerungen an das letzte Wochenende hoch und tatsächlich wurde das Spiel schwieriger. 

Stefan Schuller griff im ersten Satz gegen Alex sehr gut an und gewann diesen klar. Ab dem zweiten Satz stellte sich Alex besser ein und griff auch die richtigen Bälle gut an. Trotzdem verlor er den zweiten zu 10. Dann gewann er den dritten zu 10 um in einem offenen Spiel im vierten mit 11:8 zu verlieren. Endstand damit 3:1 für Stefan. Beim Spiel gegen Marcus gegen Ludwig Haslbeck ging es nach dem Motto Same procedure as every year zum extrem glücklichen Ende für Ludwig. Im ersten Satz spielte Marcus seinen Vorhandtopspin fehlerlos und gewann klar. Ab dem zweiten Satz stellte Ludwig sein Spiel etwas um und versuchte Marcus mehr auf der Rückhand zu halten. Trotzdem hätte Marcus auch den zweiten Satz gewonnen, wenn er nicht mehrere Netz- und Kantenbälle kassiert hätte. Marcus kämpfte unverdrossen weiter und griff auch mit der Rückhand gut an, verlor den dritten zu 10, gewann den vierten zu 9 um dann zum üblichen 2:3 zu kommen (9 im 5.). 

Beim Spiel von Kagi gegen Josef Thanner hatte dieser wie erwartet kaum Probleme mit den Noppen (Lemmi und Wigg lassen grüßen) und griff mit der Vorhand brachial an. Lediglich im zweiten Satz kam Kagi besser ins Spiel und verlor diesen nur knapp. Damit hieß das Ergebnis 3:0 für Leiblfing. Am Nebentisch genau das umgekehrte Bild. Ingo hatte die größten Probleme mit OJs variablen Aufschlägen und dessen guten Angriffsbällen. So kam es zu einem klaren 3:0 für Oberalteich (Bilanz OJ: 4-0). 

Ein Kampf auf Biegen und Brechen entwickelte sich zwischen Andreas und Josef Bachmeier. Beide schoben sehr konzentriert mit Unterschnitt und versuchten die richtigen Bälle anzuziehen. Da beide auch ähnlich gut blockten, wurde es ein ganz enges Spiel. Andi führte nach drei engen Sätzen mit 2:1 und hatte im vierten Matchball. Als dieser Satz zu 10 verloren ging, hatte er sein Pulver verschossen und unterlag im fünften Satz klar zum 2:3. Willi spielte gegen Christian äußert nervös und gewann den ersten Satz knapp mit 11:9. Auch den zweiten konnte er mit einem Rückstand von 6:2 noch gewinnen. Nach einem 11:9 im dritten Satz fiel Willi ein Stein vom Herzen.

Zwischen Marcus und Stefan entwickelte sich ein sehr interessantes Spiel. Beide zogen sehr gut mit der Vorhand an und konnten auch ganz gut blocken. Mit der Zeit verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Halbdistanz. Nach klar gewonnenem ersten Satz ging der zweite Satz für Marcus knapp mit 11:9 verloren. Stefan wurde immer sicherer und machte kaum leichte Fehler. So kam es zu einem 3:1 für Stefan. Dann kam die Stunde von „Come-Back-Alex“. Über die ersten zwei Sätze gegen Ludwig wollen wir den Mantel des Schweigens setzen. Aber Alex blieb ruhig und hielt den Ball länger im Spiel, griff nicht mehr so ungestüm an und gewann den dritten Satz mit 12:10. Ab diesem Punkt wirkte er völlig befreit und traf sensationelle Bälle sodass Ludwig im vierten und fünften Satz keine Chance mehr hatte. 

Uns fiel ein Stein vom Herzen, dass wir mit 8:7 ins Schlussdoppel gingen. Denn auch das Schlussdoppel war eine ganz enge Sache zwischen OJ/Kagi und Josef/Stefan. Es ging darum, wer besser in den Angriff kommt und die Bälle des Gegners besser blocken kann. Nach verlorenem ersten Satz und zwei klar gewonnenen weiteren Sätzen sahen die Oberalteicher schon wie die sicheren Sieger aus. Leider verloren sie den vierten noch unglücklich mit 9:11. Gottseidank beendeten sie mit einem 11:7 das Doppel zum 3:2 und damit das Spiel zum 9:7.

Nächstes Heimspiel gegen TV Dingolfing II am 12. Oktober. Gäste sind gerne willkommen (Zähler, Betreuer, Aufräumer,…. auch ;) ).

Spielbericht:

DJK SV LeiblfingTSV Oberalteich II1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Thanner, Josef
Schuller, Stefan
Bethge, Andreas
Will, Alexander
11:9   11:13   12:10   11:5   3:1   1:0  
D2-D1 Bachmeier, Josef
Mannes, Christian
Kagerbauer, Klaus
Obermeier, Christian
5:11   5:11   11:9   9:11   1:3   0:1  
D3-D3 Schmelter, Ingo
Haslbeck, Ludwig
Lippe, Wilfried
König, Marcus
5:11   5:11   11:9   9:11   1:3   0:1  
1-2 Thanner, Josef Obermeier, Christian 6:11   13:11   5:11   3:11   1:3   0:1  
2-1 Schmelter, Ingo Kagerbauer, Klaus 9:11   3:11   10:12   0:3   0:1  
3-4 Bachmeier, Josef Lippe, Wilfried 7:11   11:7   11:9   11:9   3:1   1:0  
4-3 Mannes, Christian Bethge, Andreas 5:11   6:11   8:11   0:3   0:1  
5-6 Schuller, Stefan Will, Alexander 11:5   12:10   10:12   11:8   3:1   1:0  
6-5 Haslbeck, Ludwig König, Marcus 6:11   13:11   12:10   9:11   11:9   3:2   1:0  
1-1 Thanner, Josef Kagerbauer, Klaus 11:4   12:10   11:6   3:0   1:0  
2-2 Schmelter, Ingo Obermeier, Christian  7:11   6:11   6:11   0:3   0:1  
3-3 Bachmeier, Josef Bethge, Andreas 9:11   11:8   13:15   12:10   11:2   3:2   1:0  
4-4 Mannes, Christian Lippe, Wilfried 9:11   7:11   9:11   0:3   0:1  
5-5 Schuller, Stefan König, Marcus 6:11   11:9   11:7   11:8   3:1   1:0  
6-6 Haslbeck, Ludwig Will, Alexander 11:7   11:4   10:12   7:11   4:11   2:3   0:1  
D1-D1 Thanner, Josef
Schuller, Stefan
Kagerbauer, Klaus
Obermeier, Christian
11:8   4:11   4:11   11:9   7:11   2:3   0:1  
Bälle: 561:617   28:35 7:9


Drucken