Herren II: Unglückliche Niederlage

Im Spiel gegen den TSV Deggendorf III, die nominell stärkste Mannschaft der Liga fehlten beim Gegner einige Stammspieler, sodass wir eine klitzekleine Chance auf ein Unentschieden sahen. Bis zur 6:3 Führung sah es gar nicht schlecht aus, aber da wir im zweiten Durchgang kein Einzel gewannen, kam es zu einer 6:9 Niederlage. Sehr schade!

Unser Spitzendoppel OJ und Alex brauchten gegen Ibrahim Kamara und Uto Billmaier einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Vor allem Alex agierte am Anfang sehr nervös, stellte sich dann aber - auch durch beruhigenden Zuspruch von OJ -  sehr gut ein. Es ging in diesem Doppel darum, vor allem Ibrahims knallharte Vorhandtopspins zu vermeiden und selbst zum Angriff zu kommen. Es entwickelte sich ein äußerst enges Spiel. Nach knapp verlorenen ersten Satz griff OJ sehr gut mit seiner Vorhand und Alex schoß nach. Beide kämpften auch nach klaren Rückständen unverdrossen. So gewannen sie den 2.Satz zu 9, um den 3. in der selben Höhe zu verlieren. Der 4.Satz ging an die Oberalteicher und im 5. holten sie einen klaren Rückstand sehr kämpferisch auf, um dann in der Verlängerung unglücklich zu verlieren. Ein genauso spannendes und sehr hochklassiges Spiel entwickelte sich am Nebentisch bei Kirsche und Andreas gegen das Spitzendoppel der Gäste Roland Kolbinger/ Sebastian Knittl. Auch spieltaktisch war diese Spiel ein Leckerbissen. Andreas musste seine "Hacke" sehr gut plazieren und Kirsche seine Noppen offensiv einsetzen, um Rolands goldenes Handgelenk (vor allem auf der Rückhand) zu vermeiden und Sebastian keine Gelenheit zu brachialen Vorhandschlägen zu geben. Außerdem war es notwendig, dass beide jede Gelegenheit zum Vorhandtopspin nutzen, um den Spielfluß der Deggendorfer zu bremsen. Nach gewonnenem ersten Satz verloren sie die Sätze 2 und 3. Der 4.Satz ging wieder an die Oberalteicher und im 5. hatten sie das glücklichere Ende (nach 10:8 Führung und Fehlaufschlag bei 10 beide - Puh). Im Dreierdoppel hatten Marcus und Willi große Probleme mit den guten Angriffsbällen von Christian Saller und dem unorthodoxen Spiel von Stefan Wenderoth. Im ersten Satz musste Marcus gegen 3 Gegner spielen, dann wurde es etwas besser. In 3 Sätzen mit jeweils 2 Punkten Unterschied gewannen sie mit einer mäßigen Leistung.

OJ lieferte gegen Sebastian eine erstklassige Leistung ab, blockte dessen sehr gute Topspins mit seinen Noppen sicher und griff dann praktisch fehlerlos an. Das führte zu einem klaren 3:0. Respekt! Am Nebentisch begann Kirsche mit Tischtennis von einem anderen Stern. Gegen den bärenstarken Roland bereitete er mit den Noppen offensiv vor und zog großartig nach. Mit 11:3 schoß er Roland durch die Halle. Es war aber ihm und uns allen klar, dass das nicht so weiter gehen würde. Roland spielte ein extrem variantenreiches Abwehr- und Angriffspiel und punktet vor allem mit seiner genialen Rückhand. Mit 11:5 revanchierte er sich im 2.Satz. Kirsche kämpfte unverdrossen weiter und spielte großartig den Wechsel von Noppenstörbällen und Vorhandtopspins. Leider traf er 1-2 Bällen nicht, was zu zwei 11:9 Satzverlusten und zum 1:3 führte. Trotzdem eine klasse Vorstellung von Kirsche. Andreas spielte gegen Uto sein gewohnt sicheres Unterschnittspiel gemischt mit harten Vorhand- und Rückhandtopspins. Uto konnte so nur den 2.Satz knapp gewinnen, die drei anderen Sätze gingen doch recht klar an Andi. Im Spiel von Willi gegen Ibrahim hatte beide große Probleme mit den Aufschlägen des Gegners. Willi verlor den ersten Satz nach klarer Führung noch mit 8:11. Durch sehr gute Tips von OJ gelang es Willi Ibrahims Aufschläge besser anzunehmen und seine eigenen besser zu plazieren. So konnte er Ibrahims knallharte Topspins öfters vermeiden und kam auch selbst in den Angriff. Er gewann den 2. Satz in der Verlängerung und verlor den 3. ebenso. Im 4.Satz hatte sich Ibrahim besser eingestellt und gewann mit 11:6 und 3:1. Marcus brauchte einige Zeit um sich auf das unorthodoxe Spiel von Stefan einzustellen. Stefan spielte oft mit wenig Schnitt und griff dann unvermittelt an. Aber Marcus kam immer besser in seine Vorhandtopspins rein und schoß gelegentlich mit der Rückhand knallhart. Da Stefan auch einige leichte Fehler produzierte gewann Marcus 3:0. Am Nebentisch ging Alex gegen Christian (und wir alle auch) durch ein Wechselbad der Gefühle. Alex spielte wirklich nicht schlecht, griff aber ab und zu die Vorhand zu überhastet an. Christian traf auch prima Vorhandtopspins und gewann die ersten zwei Sätze knapp. Entgegen unseren Befürchtungen (und vielleicht auch seinen eigenen) blieb Alex ruhig und konzentiert. Er setze die Vorgaben, die ihm gesagt wurden Klasse um und dominierte immer mehr das Spiel. Mit 7,6 und 4 gewann er die folgenden Sätze und drehte das Spiel beeindruckend. DASS WAR DAS 6:3!

Es folgte das Highlight diese Spiels. Das Spiel OJ gegen Roland war eine Werbung fürs Tischtennis. OJ gelang es sehr oft mit guten Aufschlägen Roland aus dem Spiel zu nehmen und selbst zu knallharten Vorhandtopspins und -schüssen zu kommen. Außerdem konnte er nicht selten die Angriffsbälle von Roland mit der Rückhand blocken. Leider verlor er den ersten Satz in der Verlängerung, konnte dann aber den Zweiten knapp gewinnen. Nach dem Roland den 3.Satz mit 11:4 gewonnen hatte, hatten wir nicht mehr viel Hoffnung. Aber OJ griff im 4. Satz wieder beherzt und fast fehlerlos an und gewann 11:5. Auch im 5.Satz kämpfte sich OJ bis zum 9:9 zurück. Sein darauffolgender Aufschlag kam eigentlich hoch zurück, erwischte ihn aber leider auf dem falschen Fuß. Bei 10:11 mißlang im dann noch ein relativ leichter Rückschlag, sodass er äußerst unglücklich gegen einen der Top 3 Spieler der Liga verlor. Trotzdem war das eine sensationelle Leistung. Sebastian hatte beim Spiel gegen Kirsche gehörigen Respekt vor dessen Noppen. Nachdem Kirsche auch gut angriff, konnte er den ersten Satz knapp gewinnen. Sebastian versuchte aber in den folgenden Sätzen fast nicht mehr mit der Vorhand durch die "Noppen"wand zu brechen, sondern zog weicher an. Da sicher leider bei Kirsche die Fehlerquote beim Vorhandtopspins erhöhte, blieb es zwar ein enges Spiel, dass der Oberalteicher trotz harten Kampfes mit 1:3 verlor. Im Spiel von Andreas gegen Ibrahim wollte Letzterer gegen Andreas´ Suppe mit dem Kopf durch die Wand. Da aber auch Andreas gegen Ibrahims Aufschläge einige Probleme hatte, blieb es eine enge Kiste. Andreas gewann mit einigen guten Topspins die ersten 2 Sätze knapp. Im dritten Satz schien er schon auf der Siegerstraße bis Ibrahim sein Spiel etwas umstellte und weniger und überlegter angriff. Nachdem Andreas den 3. Satz knapp verlor, entglitt ihm langsam das Spiel, ohne das er schlecht spielte. Endstand war dann 2:3. Eine ganz schwache Vorstellung lieferte Willi gegen Uto ab. Er führte in den Sätzen 1 und 2 relativ deutlich und erreichte im 3.Satz ein 9:9. Aber Uto blieb einfach ruhig, spielte ein grundsolides Spiel mit vielen Rückhandtopspins und gewann verdient mit 3:0. Jetzt wurde der Druck auf das hintere Paarkreuz schon größer. Marcus versuchte gegen Christian sein gewohntes Spiel durchzuziehen. Aber auch Christian griff, wann immer möglich mit seiner Vorhand an. Bei Marcus gab es neben vielen guten Vorhandtopspins auch einige leichtere Fehler. Er verlor den 1.Satz zu und gewann den 2. zu 9. Nachdem er den 3.Satz klar verlor, konnte er den 4. nach Abwehr zweier Matchbälle noch gewinnen. Leider startete er in den Entscheidungssatz sehr schlecht und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen. Auch das zweite Spiel von Alex war eine Berg-und Talbahn. Nachdem er den ersten Satz gegen Stefan relativ glatt verloren hatte, konnte er im 2. Satz einen 2:5 Rückstand noch drehen. Entscheidend war der 3. Satz. Nach einem 2:8 Rückstand (und entsprechendem Gemotze) legte Alex den Schalter um und kam zum 10:10. Trotzdem verlor er diesen Satz. Alex kämpfte unverdrossen weiter und schoß gut mit der Vorhand und gewann den 4.Satz zu 9. Zu Beginn des Entscheidungssatzes traf Stefan einige sehr gute Angriffsbälle und nahm Alex den Wind aus den Segeln, sodass er 2:3 verlor. Endstand damit 6:9.

Die Mannschaft ist natürlich sehr enttäuscht, dass es trotz der ersatzgeschwächten Aufstellung der Deggendorfer und der zwischenzeitlichen 6:3 Führung nicht gelang, einen Punkt zu behalten. Der Endstand von 31:32 Sätzen zeigt, wie eng das Spiel lief. Trotzdem ist der Sieg der Deggendorfer nicht unverdient, da sie zu keiner Phase aufgaben. Wir bedanken uns ganz herzlichen bei den vielen Zuschauern, die uns unterstützt haben. Wir bedanken uns fürs Coaching, Zählen (Luca!!)und fürs Abbauen. Nächste Woche geht es nach Leiblfing.

TSV Oberalteich IITSV Deggendorf III1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Obermeier, Christian  
Will, Alexander
Kamara, Ibrahim
Billmaier, Uto
9:11   11:9   9:11   11:8   11:13   2:3   0:1  
D2-D1 Kirschner, Christian
Bethge, Andreas
Kolbinger, Roland
Knittl, Sebastian
13:11   7:11   11:13   11:6   13:11   3:2   1:0  
D3-D3 Lippe, Wilfried
König, Marcus
Saller, Christian
Wenderoth, Stefan
12:10   11:9   13:11   3:0   1:0  
1-2 Obermeier, Christian Knittl, Sebastian 11:4   11:8   11:3   3:0   1:0  
2-1 Kirschner, Christian Kolbinger, Roland 11:3   5:11   9:11   9:11   1:3   0:1  
3-4 Bethge, Andreas Billmaier, Uto 11:4   9:11   11:8   11:7   3:1   1:0  
4-3 Lippe, Wilfried Kamara, Ibrahim 8:11   13:11   10:12   6:11   1:3   0:1  
5-6 König, Marcus Wenderoth, Stefan 11:7   11:9   11:6   3:0   1:0  
6-5 Will, Alexander Saller, Christian 8:11   9:11   11:7   11:6   11:4   3:2   1:0  
1-1 Obermeier, Christian Kolbinger, Roland 11:13   11:9   4:11   11:5   10:12   2:3   0:1  
2-2 Kirschner, Christian Knittl, Sebastian 11:9   9:11   6:11   10:12   1:3   0:1  
3-3 Bethge, Andreas Kamara, Ibrahim 13:11   11:9   9:11   7:11   8:11   2:3   0:1  
4-4 Lippe, Wilfried Billmaier, Uto 7:11   8:11   9:11   0:3   0:1  
5-5 König, Marcus Saller, Christian 9:11   11:9   4:11   12:10   6:11   2:3   0:1  
6-6 Will, Alexander Wenderoth, Stefan 5:11   11:7   10:12   11:9   4:11   2:3   0:1  
Bälle: 609:602   31:32 6:9

Drucken