Herren I: Nur noch einen Sieg vom Wunder entfernt

In ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison fuhren die Oberalteicher in das 180 Kilometer entfernte Bruckmühl ohne ihre Nummer 3, Baumgartner. Da man das Wunder, den direkten Aufstieg in die Verbandsliga, durch zwei Siege in den beiden letzten Spielen selbst in der Hand hat, waren die Gäste hochmotiviert. Dies zeigte sich auch, trotz des enorm starken vorderen Paarkreuzes der Bruckmühler, im Endstand von 9-5 aus Sicht des TSV Oberalteich.

Die Partie startete nach Plan, da sich zwar Brock/Keil gegen das Spitzendoppel Montes/Schmidt klar geschlagen geben mussten, dafür aber die beiden anderen an die Oberalteicher gingen. Wie bereits erwähnt, zeigte sich das vordere Paarkreuz der Gastgeber an diesem Abend in Bestform: Während sowohl Kühne als auch Brock gegen den Kolumbianer Montes keine Chance hatten, kämpften sich beide gegen Schmidt bis in den fünften Satz. In zwei äußerst sehenswerten Spielen gelang es dem Bruckmühler aber zweimal, die entscheidenden Punkte für sich zu verbuchen, weshalb die Oberalteicher vorne nur zu einem 0-4 kamen. Gegen Ende dieser Saison ist allerdings bereits allen klar, dass die erste Herrenmannschaft des TSV Oberalteich vor allem durch ihre enorme Kompaktheit den aktuellen Tabellenstand erreichte. Dies bestätigte sich erneut an diesem Spieltag, da sämtliche Spiele im mittleren sowie hinteren Paarkreuz an die Oberalteicher gingen. Da am Ende jeder Punkt gleich viel wert ist und jeder Spieler unabhängig von seiner Position höchstmotiviert agiert und seine gewohnt starke Leistung abruft, war der Endstand von 9-5 für die Oberalteicher auch dieses Mal wieder hochverdient.

Nun stehen die Oberalteicher tatsächlich kurz vor der absoluten Sensation und die Rahmenbedingungen könnten nicht besser sein: Das entscheidende letzte Spiel findet bereits nächste Woche zuhause gegen den Tabellenvorletzten, Töging, statt. Ich möchte hiermit nochmals explizit unsere zahlreichen Zuschauer ansprechen, da unsere Heimstärke selbstverständlich von der herausragenden Kulisse in der Halle herrührt. Aus diesem Grund würden wir gerne zusammen die Sensation, als Aufsteiger in die Landesliga nochmals direkt aufzusteigen, perfekt machen.

Spielbericht:

SV BruckmühlTSV Oberalteich1. Satz2. Satz3. Satz4. Satz5. SatzSätzeSpiele
D1-D2 Rühl, Markus
Bauer, Thomas
Kühne, Dirk
Baumann, Michael
7:11   13:11   8:11   4:11   1:3   0:1  
D2-D1 Montes, Santiago
Schmidt, Alexander
Brock, Damian
Keil, Sören
11:4   11:7   11:9   3:0   1:0  
D3-D3 Bamberg, Robert
Maticic, Ivan
Godovanciuc, Titus
Kagerbauer, Klaus
7:11   6:11   5:11   0:3   0:1  
1-2 Montes, Santiago Brock, Damian 11:5   11:3   11:6   3:0   1:0  
2-1 Schmidt, Alexander Kühne, Dirk 11:7   11:5   9:11   8:11   12:10   3:2   1:0  
3-4 Rühl, Markus Godovanciuc, Titus 11:13   2:11   3:11   0:3   0:1  
4-3 Bauer, Thomas Baumann, Michael 8:11   5:11   11:9   2:11   1:3   0:1  
5-6 Bamberg, Robert Keil, Sören 7:11   11:9   5:11   11:8   9:11   2:3   0:1  
6-5 Maticic, Ivan Kagerbauer, Klaus 3:11   3:11   4:11   0:3   0:1  
1-1 Montes, Santiago Kühne, Dirk 11:7   11:3   11:5   3:0   1:0  
2-2 Schmidt, Alexander  Brock, Damian 11:6   11:9   8:11   10:12   11:8   3:2   1:0  
3-3 Rühl, Markus Baumann, Michael 8:11   7:11   6:11   0:3   0:1  
4-4 Bauer, Thomas Godovanciuc, Titus  10:12   11:9   9:11   8:11   1:3   0:1  
5-5 Bamberg, Robert Kagerbauer, Klaus 11:6   4:11   7:11   8:11   1:3   0:1  
Bälle: 435:491   21:31 5:9

Drucken